Gesundheit
"

Elanja hat sich verletzt am Gelenk der Hinterhand. 

Sie ist unter Vollnarkose geröngt worden (HD frei) es ist zum Glück kein Kreuzbandriss. Inzwischen ist sie schmerzfrei, darf aber in nächster Zeit nur ganz vorsichtig bewegt werden an der Leine. Ab Juli sind wir in einer Muskelaufbaugruppe angemeldet. So schnell kann es gehen. Ist so tapfer die kleine Maus.  Es wurde eine Bandage angefertigt um das Gelenk zu schützen. Die Ursachen sind nun klar, wir wissen nun worauf
wir in Zukunft achten müssen.  
Die Bandage habe ich über diese Praxis vermittelt bekommen: http://www.tier-reha-aachen.de/?action=zurpraxis


Sie muss jetzt lernen sich richtig zu bewegen und es sollen
bestimmte Muskeln aufgebaut werden, das wird ein langer Weg.

Zuhause machen wir mit speziellen Übungen Muskelaufbau und sie 
geht unter Wasser, damit sie die Beine richtig hebt und die Gelenke
geschont werden. Also haben wir einen Hundepool  gekauft,
Aramis darf auch rein, weil er so quengelt und es ihm auch gut tut. 
Der Rasen ist hin, aber was tut man nicht alles........ 
   

Schwimmnudeln im Garten. Sie soll darüber GEHEN
und ihre Beine bewusst heben.
Das sieht auch nur so einfach aus 
 
Aber da gab es doch den geistigen Zügel.........


Hier im Lind Verein in Aachen in der Muskelaufbaugruppe,
es gibt doch einige betroffene Hunde.
Es ist sehr schwierig den Hund ganz langsam da durch
zu führen. Sie soll bewusst die Füsse heben. Schritt für Schritt.  Dank unserer angagierten Trainerin Barbra lernen wir das auch mit anderen Hunden zusammen und kriegen
immer super gute Tipps. Wirklich ein toller Verein !!!!!

  

Ende Juli 09 haben wir dann eine Dorn Therpie (auch mit Aramis) gemacht. Alle Informationen von den bisherigen Ärzten haben sich bestätigt. Den Weg, den wir bis jetzt gegangen sind war goldrichtig. Die Muskeln müssen weiter aufgebaut werden, sie belastet die Beine noch nicht gleichmässig. Elanja hat homöopathische Hilfe erhalten auch bezogen auf ihre Unruhe.  Blockaden die entstanden sind wurden gelöst. 

Hier Elanja bei der Behandlung. Sie war recht ruhig. Sie hatte 
nur ein Mal kurz Schmerzen aber dann ging es ihr besser das konnte man gut beobachten, sie hat die betroffenen Stellen immer wieder angeboten. Tapfere Maus. Sie hat gefühlt, daß sie Hilfe bekommt.   


Aramis hatte kaum Blockaden aber sie hat bei ihm eine erneute
Entzündung an den Krallen entdeckt, die uns so nicht aufgefallen
wäre, wir haben eine heilende Tinktur erhalten und homöopathische Hilfe zur Behebung der Ursache.
Es mussten schon einmal zwei Krallenschuhe gezogen werden  Jetzt können wir rechtzeitig einwirken. Ansonsten ist er gut bemuskelt und wir haben tolle Tipps bekommen. Was wir schon immer wussten: Er hat einen absolut klaren Charakter. Ein ganz toller souveräner Rüde. Und er liebt seine Elanja und ist ihr ein gutes Vorbild. Das braucht unsere kleine Maus dringend.
  


Aramis hat wieder eine Entzündung des Krallenbettes
an drei Krallen. 

Es wurden schon unter Vollnarkose zwei Krallenschuhe gezogen
damit die Entzündung abfliessen kann, ein Labor hat Bakterien gefunden. Langfristig hat aber auch das nicht geholfen. 
Wir machen die Krallen seit 6 Monaten jeden Tag sauber und desinfizieren, wir fanden keine Lösung. Armer grosser Bär, Schmerzen hat er nicht mehr, wir halten die Entzündung in Schach.

Wir haben das Problem später über das Futter in den Griff bekommen. 



Ein grosses Herz mit viel Fell
 
Der Briard
Berger de Brie
Werbung
 
"
Zuchtverbände Briard
 
http://www.vdh.de/index.php

http://www.cfh-net.de/
http://www.briardclub.de/
 
Heute waren schon 1 Besucher (48 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=